Grenzsteine im Baugeschehen

Wird im Rahmen einer Baumaßnahme ein Aushub vorgenommen, muss besonders auf die Grenzmarken geachtet werden. Wird dabei absichtlich ein Grenzstein entfernt oder zerstört so ist dies eine Ordnungswidrigkeit, nach §27 I Nr.2 SächsVermKatG welche mit bis zu 25 000 € geahndet wird. Um dennoch einen Erdaushub direkt an Grenzsteinen durch zuführen sind folgende Schritte essentiell:

  1.  Sicherung des Grenzsteines nach §6 II 3 SächsVermKatG
  2. Aussetzen der Vermarkung und ziehen dies Grenzsteines
  3. Baumaßnahmen
  4. Nachholen der Abmarkung

 

Verwandte Begriffe: ,
geschrieben von Verm.-Ass. Dipl. Ing. Erik Sefkow am