bauliche Anlage

Bauliche Anlagen i.S.d. §2 I SächsBO

sind mit dem Erdboden verbundene, aus Bauprodukten hergestellte Anlagen. Eine Verbindung mit dem Boden besteht auch dann, wenn die Anlage durch eigene Schwere auf dem Boden ruht oder auf ortsfesten Bahnen begrenzt beweglich ist oder wenn die Anlage nach ihrem Verwendungszweck dazu bestimmt ist, überwiegend ortsfest benutzt zu werden. Bauliche Anlagen sind auch

  1. Aufschüttungen und Abgrabungen;
  2. Lagerplätze, Abstellplätze und Ausstellungsplätze;
  3. Sport- und Spielflächen;
  4. Campingplätze, Wochenendplätze und Zeltplätze;
  5. Freizeit- und Vergnügungsparks;
  6. Stellplätze für Kraftfahrzeuge;
  7. Gerüste sowie
  8. Hilfseinrichtungen zur statischen Sicherung von Bauzuständen.
geschrieben von Verm.-Ass. Dipl. Ing. Erik Sefkow am