Bestandsdokumentation – Bestandsaufnahme

Begriffsdefintion

Unter Bestandsdokumentation, auch Bestandsaufnahme genannt, versteht man die Erfassung der in der Örtlichkeit vorgefundenen Gegebenheiten.

Anwendung

Aufträge für eine Bestandsaufnahme kommen größtenteils von Architekten und Planungsbüros. Für deren Arbeit ist eine zuverlässige und aussagekräftige Bestandsdokumentation eine Grundvorraussetzung.

Kosten – Nutzen Relation

Vor Beantragung einer Bestandsaufnahme sollte sich der Auftraggeber darüber im Klaren sein, wie die ermittelten Daten weiter verarbeitet werden sollen. Daran orientiert sich die in Auftrag gegebene Bestandsaufnahme.
Grundsätzlich gibt es drei Aufnahme Varianten:

  • Aufnahme entlang eines festes Gitters von x mal x Meter
  • Aufnahme von relevanten Punkten ( Regelfall )
  • und eine Mischvariante

Gitteraufnahme

Die Aufnahme entlang eines Gitters empfiehlt sich zu Aufnahme eines Höhenplanes. Dabei entscheidet die Auflösung des Gitters ob auch Details sichtbar werden. Ein zu groß gewähltes Gitter hat den Vorteil einer geringen Datengröße. Der Entscheidende Nachteil ist das Details nicht ermittelt werden.

Ihre Fragen zum Thema Bestandsaufnahme

Für Fragen zu diesem oder ähnlichen Themen, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir beraten Sie gern über Bestandsaufnahme ! Stellen Sie Ihre Frage über unsere Kontaktseite und der jeweilige Fachmitarbeiter wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihre Beauftragung

Diese Dienstleistung ist genau die die Sie benötigen um Ihr Projekt voranzubringen? Dann melden Sie sich unter (0351) 2 75 28 05 oder füllen Sie unser Formular aus um ein Kostenangebot zu erhalten.
 

geschrieben von Verm.-Ass. Dipl. Ing. Erik Sefkow am